Format der .NDL-Dateien (Notes DocLink)

NDL Dateien werden verwendet, um Verknüpfungen zu Datenbanken, Ansichten oder Dokumenten in einer „normalen“ Text-Datei zu speichern. Die .NDL-Dateierweiterung wird bei der Installation des Notes Clients in der Windows-Registry eingetragen (Pfad: HKey_Class_Root).

Sobald eine .NDL-Datei erstellt wurde, kann sie beim Aufruf der NOTES.EXE als Parameter übergeben werden.

Beispiel: NOTES.EXE C:\TEMP\TESTDOCLINK.NDL

Struktur der .NDL-Dateien:

<NDL></NDL>
Die gesamte Information zur Verknüpfung wird zwischen diesen Tags definiert

<REM></REM> (Optional)
Jede Eingabe zwischen diesen Tags ist ein Kommentar

<FLAGS ADDTEMPORARY=value NOREPLSEARCH=value> (Optional)
ADDTEMPORARY=1
es wird kein Icon zum Arbeitsbereich hinzugefügt

NOREPLSEARCH=1
es wird keine Suche in den „stacked Icons“ im Arbeitsbereich durchgeführt

<REPLICA></REPLICA>
Die Replik-ID der Datenbank muß zwischen diesen Tags angegeben werden

Beispiel:
<REPLICA>C1256567:004A6323</REPLICA>

<VIEW></VIEW> (Optional wenn <NOTE> nicht verwendet wird)
Die Ansichten-ID der Ansicht, die geöffnet wird oder die das zu öffnende Dokument beinhaltet.

Beispiel:
<VIEW>OF116301F7:C9AF7BB2-ON80256295:00678F47</VIEW>

<NOTE></NOTE> (Optional)
Die Dokumenten-ID des zu öffenden Dokumentes

Beispiel:
<NOTE>OFD9E901DD:A49FC1F3-ONC12565FB:00639228</NOTE>

<HINT></HINT> (Optional)
Name des Domino-Servers: CN=Server/O=Organisation

Dieses Beispiel öffnet ein Dokument in einer Ansicht:
<NDL>
<REPLICA>C1256C1E:006B1EB2</REPLICA>
<VIEW>OFE3EF8FA3:02C930C5-ONC1256C1F:006A92DB</VIEW>
<NOTE>OF29DCC0C1:74F9C52F-ONC1256C1F:00831A06</NOTE>
<HINT>CN=IMD-SVR01/O=IMD</HINT>
<REM>IMD Office</REM>
</NDL>

Klingt kompliziert? Zum Glück gibt es eine einfache Möglichkeit, sich die erforderlichen Parameter quasi durch einen einzigen Mausklick zu „beschaffen“:

Erstellen Sie eine Verknüpfung im Notes-Client
Öffnen Sie hierzu eine beliebige Notes-Datenbank, selektieren in einer Ansicht das gewünschte Dokument und wählen dann den Menüpunkt:
„Bearbeiten“ -> „Als Verknüpfung kopieren“. Sie können nun entscheiden, ob sie eine Datenbank-, Ansichten- oder Dokumentenverknüpfung erstellen möchten.

Öffnen Sie den Windows-Editor

Fügen Sie die in der Zwischenablage befindliche Verknüpfung ein
Menü: „Bearbeiten“ -> „Einfügen“

Speichern Sie die Datei
Achten Sie darauf, daß die Datei wirklich die Dateiendung .NDL hat.

Nun haben Sie eine korrekte .NDL-Datei. Sie können diese Datei nun (wie oben beschrieben) als „Startparameter“ für den Notes-Client verwenden.

Notes/Domino Version: 5.x, 6.x