Lotus Notes wird 30 – Herzlichen Glückwunsch!

Am 7. Dezember 1989 wurde Lotus Notes Version 1.0 angekündigt - was für eine Erfolgsgeschichte!

Lotus Notes 1.0 (Screenshot: Mat Newman)
Lotus Notes 1.0 (Screenshot: Mat Newman)

Totgesagte leben länger

Seit gefühlt 20 Jahren wird Notes nun schon als tot erklärt. Die Praxis zeigt jedoch etwas anderes - Notes/Domino ist immer noch mit einer starken Basis bei Kunden im Einsatz.

Natürlich sind über die Jahre Kunden zur Konkurrenz (gibt es die überhaupt?) gewechselt, wer aber neben Mail (da ist der Transfer zu einer anderen Plattform vergleichsweise einfach umzusetzen) auch Domino Anwendungen nutzt, ist teilweise nach mehreren Jahren mit der Migration immer noch nicht fertig. 😉

Durch die Übernahme des IBM ICS-Portfolios (IBM Collaboration Services) durch HCL geht es nun mit der Entwicklung von Notes/Domino, Traveler, Sametime und Connections wieder mit enormem Tempo voran. Am 4. Dezember wurden diese Produkte in den neuen Versionen angekündigt: Notes/Domino/Traveler/Sametime in Version 11 sind ab dem 20. Dezember und Connections Version 6.5 ab sofort verfügbar.

Und ich?

Ich bin seit Notes Ende Version 2/Anfang Version 3 an Bord und habe so fast die gesamte Notes Historie "miterlebt". Was bin ich froh, dass HCL so massiv in die Weiterentwicklung dieses tollen Produkts investiert und nicht nur IBM-like fiktive Roadmaps präsentiert, sondern wirklich liefert. #dominoforever

In meiner "historischen Software-Sammlung" habe ich noch eine CD (für junge Leser: das war mal ein ziemlich weit verbreitetes optisches Speichermedium) mit Notes Version 3.3.7 gefunden - da werden quasi Jugenderinnerungen wach.

Lotus Notes Version 3.3.7 auf CD-ROM
Notes Version 3.3.7 auf CD-ROM

Lesenswert

Volker Weber hat für Heise Online eine sehr gute Zusammenfassung geschrieben:

Mitch Kapor hat Notes als die beste Geldanlage seines Lebens bezeichnet: Mit 1,2 Millionen US-Dollar finanzierte der Lotus-Inhaber 1984 die Entwicklung eines jungen Teams um Ray Ozzie. Nur elf Jahre später wurde sein Unternehmen für 3,5 Milliarden von IBM aufgekauft. Der Vertrag zwischen Kapor und Ozzie wurde am 7. Dezember 1984 unterzeichnet und auf den Tag genau fünf Jahre später, am 7. Dezember 1989, wurde Lotus Notes 1.0 offiziell angekündigt. 

30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30

Auch von Peter Presnell gibt es einen interessanten Überblick:

N/A
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner