Replik ohne Übernahme der ACL erstellen

In meinem Tipp Defekte Einträge in der ACL vom 13.06.2003 habe ich als eine der Lösungsmöglichkeiten empfohlen, eine Replik der betroffenen Datenbank OHNE Übernahme der ACL zu erstellen.

Bei einem Versuch, dies mit einem aktuellen Notes-Client 8.5.x durchzuführen, ist bei den Einstellungen für die neue Replik die Option „Copy Access Control List“ aktiviert und lässt sich auch nicht deaktivieren – die neue Replik hätte in diesem Falle auch wieder den defekten Eintrag.

Warum ist diese Option IMMER aktiv und wie kann man nun eine Replik OHNE Übernahme der bestehenden ACL erstellen?

20110223-01
Versuch mit Manager-Rechten

Warum ist diese Option IMMER aktiv?
Die Option „Copy Access Control List“ war (zumindest aus meiner Erinnerung) zu Notes/Domino Version 5.x Zeiten nicht „abgeblendet“ und konnte wahlfrei festgelegt werden. IBM hat aber offensichtlich (nachgeprüft mit Version 7.0.3, vermutlich gilt das schon seit Version 6.x) eine Abhängigkeit vom eigenen Zugriff (für die Notes-ID, mit der die Replik erstellt wird) auf die Datenbank definiert.

Wie kann man nun eine Replik OHNE Übernahme der bestehenden ACL erstellen?
Die Regel ist einfach: Solange man mit Manager-Rechten auf die Datenbank zugreift, ist diese Option NICHT wählbar. Sobald man den eigenen Zugriff reduziert, also keine Manager-Rechte mehr hat, ist die Option frei wählbar.

20110223-02
Versuch mit Autoren-Rechten

Mir persönlich erscheint dieses Verhalten nicht sonderlich sinnvoll (wieso kann ein Leser oder Autor Dinge steuern, die ein Administrator mit Manager-Rechten nicht festlegen kann), aber vielleicht hat ja ein geneigter Leser ein nachvollziehbare Erklärung. Falls ja, bitte die Kommentarfunktion nutzen…