Frame-Zauber in Lotus Notes/Domino R5.x und ND6.x

Vielleicht kennen Sie folgendes Problem:

Ich habe eine Rahmengruppe mit zwei Rahmen. Links wird über eine Gliederung navigiert, im rechten Rahmen angezeigt. Solange über die Gliederung navigiert wird, ist alles in Ordnung.Aber… wenn über den Menüeintrag „Ansicht / Gehe zu“ eine Ansicht ausgewählt wird, oder wenn das nächste ungelesene Dokument gesucht wird und sich dieses nicht in der aktuellen, sondern in einer anderen Ansicht befindet, so wird die Ansicht nicht mehr im rechten Rahmen angezeigt, sondern es wird ein neues Fenster geöffnet.

Dabei wird die gewählte Ansicht zwar wieder im rechten Rahmen angezeigt, im linken Steuerrahmen verschwindet aber meine Gliederung (mit Hintergrundbild) und es werden die Namen der sichtbaren Ansichten und Ordner aufgelistet.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wie kann man erreichen, dass die Ansichten auf jeden Fall immer im zugewiesenen rechten Rahmen angezeigt werden?


Lösung für R5.x
Es gibt offensichtlich in Notes zwei „hart kodierte“ Namen für die Benennung der Frames:

Linker Frame (Navigation):

NotesNavigator (war bei manchen Versionen egal)

Rechter Frame (anzuzeigende Inhalte: Ansichten, Seiten etc.)

NotesView (unbedingt genau so schreiben)

Erweiterung für ND6.x
Dieser „Zauber“ ist für Versionen ab 6.x offentsichtlich nicht mehr ausreichend. Folgende Erweiterung schafft Abhilfe:

Sie müssen den in R5.x verwendeten FrameSet zusätzlich in einen FrameSet einbetten, der nur einen einzigen Frame enthält. Wenn Sie einen neuen FrameSet erstellen, müssen Sie (geht nicht anders) zunächst minimum zwei Frames festlegen. Sobald der neue FrameSet im Designer-Client angezeigt wird, können sie jedoch den überzähligen Frame löschen.

Im letzten Schritt legen Sie den ursprünglich verwendeten FrameSet als Inhalt für den neu erstellten FrameSet (bzw. den darin befindlichen Frame) fest. Sie müssen beim neu erstellten FrameSet bzw. dem neuen Frame keine besonderen Namen verwenden. Die Erweiterung für ND6.x sollte auch beim Einsatz unter R5.x keine „schädlichen Nebenwirkungen“ zeigen…

Denken Sie daran, den neuen FrameSet bei den Starteigenschaften der Datenbank festzulegen!

Noch ein paar interessante Beobachtungen…
R5.x
Versuchen Sie einmal, in einer (zauberlosen) R5-DB eine Ansicht zu öffnen und klicken Sie dann auf den SmartIcon „nächstes ungelesenes Dokument suchen“. Unter der Voraussetzung, dass in einer anderen Ansicht noch ein ungelesenes Dokument existiert, wird sich im Client ein neues Fenster öffnen, mit dem Zauber nicht mehr.

ND6.x
Wenn Sie den o.g. 5er Test unter ND6 machen, öffnet sich ohne den „Doppel-Zauber“ auch ein neues Fenster. Schliesst man jetzt die Fenster der Anwendung in der Reihenfolge, wie sie geöffnet wurden (also zuerst das „HauptFrame“-Fenster und dann das neu geöffnete Fenster), ist der ganze FrameSet zerstört.

Ja, beim späteren, erneuten Öffnen der DB bleibt der rechte Bereich leer und grau. Sie müssen dann mit dem Designer-Client den FrameSet öffnen und erneut speichern.

Wenn wir gerade schon bei den reservierten Namen sind
Wenn Sie einen Frame mit dem Namen NotesPreview benennen, können Sie eine im Notes-Client dauerhaft zur Verfügung stehende Dokumentenvorschau realisieren.

Erstellen Sie rechts unter dem „Content“-Frame einen weiteren, leeren Frame und bennen Sie ihn entsprechend. Das ist schon alles…

Notes/Domino Version: 5.x, 6.x