In welchem Ordner befindet sich ein Dokument? – Teil 3/3

— Teil 3/3 —
5.3 Wiederherstellung der Dokumente
5.4 Weitere hilfreiche Scripts
5.4.1 Alle Ordner einer Datenbank löschen
6. Umsetzung der Beispiel-Scripts
7. Festgestellte Probleme

5.3 Wiederherstellung der Dokumente
Folgendes Script-Beispiel stellt sämtliche Dokumente wieder in die entsprechenden Ordner. Ist der Ordner nicht vorhanden, so wird er erstellt. Bedingung vor der Ausführung des Scripts ist aber, dass im Array-Feld „FolderName“ die ursprünglichen Folder stehen.

Sub Click(Source As Button)
Dim session As New NotesSession
Dim db As NotesDatabase
Dim collection As NotesDocumentCollection
Dim doc As NotesDocument
Dim item As NotesItem

Set db = session.CurrentDatabase
Set collection = db.AllDocuments

If Not Messagebox („Do you really want to restore all documents?“,1 + 32,db.title) = 1 Then Exit Sub

Set doc = collection.GetFirstDocument()
While Not (doc Is Nothing)
If Not doc.FolderName(0) = „“ Then
Set item = doc.GetFirstItem( „FolderName“ )
Forall v In item.Values
Call doc.PutInFolder (v, True)
End Forall
End If
Set doc = collection.GetNextDocument(doc)
Wend
Messagebox „Documents have been restored“, 64, db.title
End Sub

5.4 Weitere hilfreiche Scripts

5.4.1 Alle Ordner einer Datenbank löschen
Folgendes Beispiel-Script, welches man z.B. in eine Aktionsschaltfläche aufnehmen kann, löscht alle Ordner in einer Datenbank:

Sub Click(Source As Button)
Dim session As New NotesSession
Dim db As NotesDatabase
Dim view As NotesView
Set db = session.CurrentDatabase

If Not Messagebox („Do you really want to delete all folders in this database?“, 1+32, db.title) = 1 Then Exit Sub

Forall v In db.Views
If v.isFolder Then
Set view = v
Call view.Remove
End If
End Forall

Messagebox „Folders have been deleted now.“, 64, db.title

End Sub

ACHTUNG: Hier werden wirklich ALLE Ordner gelöscht, also z.B. auch die $Inbox im Mailfile!

6. Umsetzung der Beispiel-Scripts
Jetzt kommen wir wohl zum interessantensten Teil dieser Abhandlung.

Ich nehme ein Beispiel, das wohl öfter vorkommen wird:
Aufgrund eines Releasewechsel werden die Mailschablonen upgedatet. Der Administator möchte jedoch alle Vorkehrungen treffen – sollte beim Schablonenupdate etwas schief laufen, wären ja u.U. sämtliche Ordner ‚zertsört‘ bzw. die Dokumente nicht mehr in den Ordnern vorhanden.

Zur Vorbereitung kann also der Admin folgende Scripts ausführen:

1. Nachträgliches Setzen der Folder References (siehe Pkt. 4)

2. Folder-Namen in das Feld „FolderName“ schreiben (siehe 5.2.1)

3. Folder References deaktivieren und die Items „$FolderRef“, „$FolderRefFlags“ und „$FolderRefID“ löschen

Jetzt kann das Schablonenupdate ohne Gefahr erfolgen. Sämtliche Ordner-Namen stehen im Feld „FolderName“ der einzelnen Dokumente.

Letzter Schritt:
4. Wiederherstellung der Dokumente (siehe 5.3)

7. Festgestellte Probleme
Wenn FolderReferences aktiviert ist, Dokumente in Ordnern abgelegt werden, und diese Ordner gelöscht werden, bleiben die FolderReferences (sind ID’s) in den Dokumenten erhalten – will man allerdings die Folder abfragen über doc.FolderReferences, dann kommt die Fehlermeldung „Document has been deleted“. Ich erkläre mir das so, dass der Ordner nicht mehr vorhanden ist.

Daher sind m.E. gerade im Mailfile, wo viel mit Ordnern gearbeitet wird, hier entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Ich persönlich empfehle es nicht, die Folder References per Default zu aktivieren. Vielmehr würde ich diese als Backup- und Wiederherstellungsfunktion nutzen (siehe Kap. 6).

Vielen Dank für diesen Tipp an:
Matthias (TMC)
eMail: atnotes@gmx.de

Notes/Domino Version: 5.x, 6.x