Auswahl von Empfängern bei der Mailadressierung

Ich wurde im Moment wieder per eMail gefragt, warum denn bei der Nutzung der „Schnelladressierung“ (Eintippen eines Teils eines Empfängernamens in das Adressfeld) nur ein Eintrag im persönlichen Adressbuch gefunden wird – und das auch noch die falsche Person sei. Daher folgender Tipp…

Einstellungen in der Arbeitsumgebung
Grundsätzlich sollten Sie in der Arbeitsumgebung einstellen, dass der Notes Client alle Adressbücher durchsucht.


ND6.x Client: Einstellung im Arbeitsumgebungsdokument, Register Mail

 

Hierdurch stellen Sie sicher, dass der Notes Client alle Adressbücher durchsucht. Die Suche beginnt allerdings immer in der lokalen NAMES.NSF – diese Suchreihenfolge lässt sich nicht ändern.

Eingabe einer Empfängeradresse
Funktioniert das bei Ihnen nach der Änderung der Arbeitsumgebung immer noch nicht? Dann versuchen Sie es wie folgt:

  • Erstellen Sie eine neue Mail
  • Tippen Sie den Vornamen oder Nachnamen der gesuchten Person vollständig ein (z.B. ‚Manfred‘)
  • Warten Sie einen kurzen Moment
  • Der Notes Client präsentiert den ersten Treffer. Ein Teil des angezeigten Names ist schwarz hinterlegt (markiert)
  • Drücken Sie die Taste Entf (der markierte Teil wird gelöscht)
  • Drücken Sie die Taste F9
  • Der Notes Client zeigt einen Auswahldialog an, in dem alle Treffer aus allen Adressbüchern angezeigt werden


Hinweis für schnelle Tipper/innen

Wenn Sie schnell genug nach der Eingabe des Vor- oder Nachnamens die F9 Taste drücken, können Sie sich den Zwischenschritt mit der Entf Taste sparen… ;-)

Möglicherweise ist das nur eine von 1001 Möglichkeiten der Empfängerauswahl bei Nutzung der Schnelladressierung. Bei mir funktioniert diese Vorgehensweise aber seit Jahren zuverlässig.

Notes/Domino Version: 5.x, 6.x