Client/Server Kommunikation – sonst nicht Sichtbares

Was an Daten während der Kommunikation zwischen Notes-Client und Domino-Server ausgetauscht wird, auf welche Objekte zugegriffen wird, und welche Zeiten hierfür benötigt werden – davon bekommt man beim normalen Arbeiten mit dem Notes-Client natürlich nichts mit.

Sie können aber durch die folgenden NOTES.INI Parameter die gesamte Kommunikation in einem Konsolen-Fenster (wird beim Start des Clients automatisch geöffnet) beobachten und erhalten zusätzlich eine komplette Aufzeichnung aller Aktivitäten in einer .TXT-Datei.

Fügen Sie die folgenden Parameter Ihrer NOTES.INI hinzu und starten Sie dann den Client neu.

Client_Clock=1
Debug_Outfile=C:\Client-Debug.txt
Debug_Console=1

Nach dem Neustart des Clients wird automatisch das Konsolen-Fenster geöffnet und die benannte Datei im angegebenen Pfad angelegt.


Debug Konsolen-Fenster des 6er Notes-Clients

 

Je nach eingesetzter Notes-Version variiert die Darstellung der angezeigten Aktivitäten etwas. Für den Notes Client Version 6 kann das z.B. so aussehen:

  • (3-7 [3]) FINDDESIGN_NOTES: 0 ms. [38+16=54]
  • (4-7 [4]) OPEN_COLLECTION(REPC1256C28:006FEB87-NT00000452,0000,0000): 0 ms. [42+34=76]
  • (5-7 [5]) FOLDER_GETMODTIME_RQST: 0 ms. [78+60=138]
  • (7-7 [7]) OPEN_NOTE(REPC1256C28:006FEB87-NT00004C72,00400020): 0 ms. [48+744=792]

Da ich zu den Parametern keine offizielle Dokumentation finden konnte, darf man die folgenden Aussagen durchaus als Erklärungsversuch werten.

  • (3-7 [3])
    Fortlaufende, vom System generierte Kennung
  • FINDDESIGN_NOTES: 0 ms.
    Durchgeführte Aktivität und die benötigte Zeit in ms
  • [38+16=54]
    Empfangene und gesendete Daten und die Summe in Bytes

Interessant ist auch, das z.B. beim Öffnen von auf Datenbanken die Zugriffe auf Profildokumente (beobachtet beim Öffnen der Mail-DB) usw. gelogt werden. Diese Informationen könnten für die Fehlersuche in speziellen Fällen durchaus nützlich sein.

Notes/Domino Version: ab 4.x