POP-Mail via Domino-Server „abholen“ #3

Auch für Domino 6 hat IBM/Lotus noch keine Möglichkeit vorgesehen, POP-Mails direkt mit dem Domino-Server abzurufen. Daher könnte das nachfolgend vorgestellte Tool recht interessant sein.

RHPop3Connector
Es handelt sich um eine Notes-Datenbank, in der ein mit einstellbarem Takt arbeitender, zeitgesteuerter Java-Agent eMails von POP3-Mailkonten abrufen und als SMTP-Mail an den Domino-Server weitergeben kann. RHPop3Connector läuft nach meinen Tests unter der Win32-Plattform sehr zuverlässig und ist zudem FreeWare… :-)

Autor
Rolf Holighaus
Waldenburgerstr.11
D-57250 Netphen
RHolighaus@RHacl.de
Website (Download der Anwendung): www.rhacl.de

Beschreibung von der Website des Autors

Holen Sie mit RHPop3Connector automatisch Emails von Pop3-Konten und leiten Sie diese an andere Email Adressen weiter.
Die Datenbank kann zeitgesteuert auf einem Domino Server genutzt werden oder auch manuell über eine Notes Workstation.

Über Einstelldokumente legen Sie fest von welchen Pop3 Konten die Emails abgeholt werden und auch wohin die Emails weitergeleitet werden.

Installation: Installieren Sie diese Datenbank auf einen vorhandenen Domino Server um die volle Funktionalität zu erhalten.
Den Agent (AutoRHPopConnector) welcher zu bestimmten Intervallen die Emails weiterleitet, sollten Sie Ihren Bedürfnissen entsprechend einstellen.

Funktionalität: Benutzen Sie diese Datenbank um Emails die auf Mail-Konten liegen auf die Sie im POP3-Format zugreifen können an andere Adressen im Internet weiterzuleiten.
Sie können diese Datenbank so anpassen dass ein Agent in festgelegten Intervallen alle eingetragenen POP3-Addressen anspricht und die vorhandenen Emails weiterleitet.
Voraussetzung ist, dass der Server auf dem die Datenbank liegt Zugriff auf das Internet hat.

Über den Agenten 1. RHPopConnector können Sie die Weiterleitung auch lokal über eine Notes Workstation anstossen.

Die Datenbank ist Freeware. Sie können die Datenbank kostenlos weitergeben.

Notes/Domino Version: 5.x, 6.x